Büchsenmacher (m/w)

„Von Lauf bis Abzug – du baust aus vielen Einzelteilen eine fertige Waffe zusammen!“

Was macht ein Büchsenmacher?

Dies vorab: Ein Büchsenmacher macht keine Büchsen – jedenfalls nicht im herkömmlichen Sinne. „Büchse“ ist der Fachausdruck für Gewehre mit gezogenem Lauf. Der Büchsenmacher stellt also Waffen und Waffenteile her, was je nach Arbeitsort auch Flinten (= Gewehre mit glattem Lauf für Schrot) und Kurzwaffen wie Pistolen und Revolver umfassen kann. Er verleiht ihnen das gewünschte Oberflächen-Finish (wie etwa Brünieren, Vernickeln oder Eloxieren) und montiert alles am Ende zu einer funktionsfähigen Schusswaffe zusammen. Auch der obligatorische Funktions- und Präzisionstest auf dem Schießstand gehört dazu. Weitere Arbeitsbereiche umfassen alle Wartungs- und Reparaturarbeiten an Waffen, das „Tuning“ für besondere Zwecke oder das Anpassen des Schafts, des Griffs oder einer Zieleinrichtung.

Was erwartet dich bei UMAREX?

Bei Umarex erwartet dich eine spannende Bandbreite an Aufgaben: Neben den klassischen Arbeiten, die auch handwerkliche Tätigkeiten wie Feilen, Bohren, Reiben und Härten erfordern, erlangst du während deiner Ausbildung Kenntnisse über verschiedene Herstellungsverfahren wie Zinkdruckguss, Kunststoffspritzguss, MIM-Technologie, Stanzen und Biegen.

Neben der klassischen Werkbank hältst du dich für Tests oft auf dem Schießstand auf oder auch in der Galvanik. In dieser Abteilung erhalten Metallteile ihre Oberflächenveredlung. Auch die typische tiefschwarze Oberfläche der Umarex-Waffen aus Zinkdruckguss entsteht hier – wie, das lernst du nur in Arnsberg.

Ganz ohne theoretischen Unterricht geht es jedoch nicht. Der findet in Ulm-Ehingen statt: Die Gewerbliche Schule mit einer Bundesfachklasse für Büchsenmacher dort genießt weltweit einen guten Ruf. Wegen der Entfernung bietet die Schule den Unterricht in Blöcken an.

 

Was erwarten wir?

„Zwei linke Hände“ geht nun mal nicht: Wir setzen handwerkliches Geschick, konkret also einen sicheren Umgang mit handgeführten Werkzeugen wie Feilen und anderen spanabhebenden Werkzeugen voraus. Auch Sorgfalt und mathematische sowie physikalische Kenntnisse ergänzen das Berufsbild – Büchsenmacher arbeiten äußerst präzise.

Welchen Schulabschluss brauchst du?

Du bringst mindestens den Realschulabschluss mit.

Wie lange dauert die Ausbildung?

Sie dauert 3 Jahre und endet mit der Gesellenprüfung.

Und nach der Ausbildung?

Bei einer guten Arbeitsmoral startet dein Berufsleben direkt nach der Ausbildung bei uns. Du kannst dich aber auch auf bestimmte Einsatzgebiete spezialisieren, etwa auf den Sportwaffen-Bau (zur Umarex-Gruppe gehört der berühmte Waffen-Hersteller Carl Walther). Die Weiterbildung zum Techniker ist möglich, aber auch der traditionelle Werdegang zur Meisterprüfung als Büchsenmacher. Schließlich steht noch der Weg zum Maschinenbau-Studium mit Bachelor-Abschluss offen.

Haben wir dein Interesse geweckt? Dann schau dir auch dieses Video an und lass dir die Welt der UMAREX Newcomer aus erster Hand zeigen!

Aus Gründen des Stils und der Lesbarkeit verzichten wir auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für beide Geschlechter und richten sich natürlich an weibliche und männliche Bewerber.

 

 

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie weiterhin auf der Website surfen, stimmen Sie unsereren Datenschutzbestimmungen zu.